Frank Sander Motorshow

Oldtimer und Oldschool Bikes

Seit einigen Jahren beobachten wir einen Trend, der genau betrachtet zwei völlig unterschiedliche Trends beinhaltet. Zum einen tauchen immer mehr Oldtimer auf dem Markt auf, bei denen wir von Bikes der Shovelhead Generation und früher reden und zum anderen werden immer mehr Evo und auch Twin Cam Bikes auf Oldschool getrimmt oder frühen Modellen der Company nachempfunden. Der Trend zu den Umbauten von neuen Modellen auf Oldschool ist für weniger Erfahrene Fahrer und auch für technisch nicht versierte Biker eine gute Möglichkeit, einen Hauch des alten Flairs zu erfahren und dabei den Komfort der „modernen Technik“ mit E- Starter, fünf oder sechs- Gang Getriebe und modernen Scheibenbremsen zu nutzen. Hierzu eignen sich besonders die Softail und Sportster Modelle, die man mit relativ moderatem Aufwand mit Speichenfelgen, Weißwandreifen, Springergabel so wie Solositz und einer klassischen Lackierung auf alt trimmen kann. Gern wird ein Heckfender als mitschwingender Fender umkonstruiert und zusätzlich sind sowohl für Evo als auch für Twin Cam Motoren, Rockerboxen im Knucklehead oder Panhead Style erhältlich, was dem Bike den coolen Oldschool Look verleiht.

Bei den Oldtimern gestaltet sich die Auswahl erheblich schwieriger und erfordert einige Fachkenntnisse, wie Björn von H-D Breitenfelde immer wieder erwähnt, der neben seinem Faible für Oldtimer auch neue Bikes für seine Kunden auf Oldschool trimmt. Zum einen sollte man sich auch hier die Frage stellen, ob man etwas Altes sucht, welches auch eine Wertanlage darstellt, oder ob man einfach nur einen alten Motor oder Starrahmen fahren möchte. Wenn man ein altes Original sucht, kann man davon ausgehen, dass man kaum noch ein echtes „Schnäppchen“ findet, kann sich aber auch sicher sein, das der Wert des Fahrzeuges weiter steigen wird, was gerade auf die Vorkriegsmodelle zutrifft. Wenn einem irgendwo in einer Scheune eine echte Captain America oder ein echtes Racebike der legendären Wrecking Crew angeboten wird, dann sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, das dieses wohl eher eine Reproduktion als ein Original ist, doch auch viele andere Modelle werden oft ziemlich perfekt kopiert. Bevor man ein Oldtimer kauft, sollte man peinlichst darauf achten, dass der Motor und der Rahmen aus identischen Baujahren stammen und möglichst viele Originalteile erhalten sind. Hat das Bike beispielsweise einen Nachbau Rahmen oder ein Aftermarket Motorgehäuse, so sinkt der Wert immens, auch wenn der Verkäufer versichert, dass es dem Original entspricht, doch in den 40er oder 50er Jahren gab es noch keine Nachbau Motorgehäuse. Zu prüfen, ob es sich um einen Originalrahmen handelt, ist eine Aufgabe für echte Fachleute, denn bis zum Jahr 1969 wurden die Harleys über die Motornummer identifiziert und einige Hersteller von Zubehörrahmen bauen wirklich sehr nah am Original und oft kommt erst nach dem Kauf das böse Erwachen. Einer der Spezialisten, wenn es um Vorkriegsmodelle geht, ist Thomas Trapp von der Harley Factory in Frankfurt, der Scherzes halber erwähnte, das sich scheinbar mehr „Oldtimer“ verschiedener Baujahre auf der Strasse befinden, als Harley je gebaut hat, da einige Verkäufer immer wieder Wege gefunden haben, Bikes in den Umlauf zu bringen, die trotz Nachbauteilen eine alte Zulassung besitzen.  

Wenn man nicht auf die Wertsteigerung aus ist, sondern nur etwas cooles altes fahren möchte, dann gestaltet sich die Suche erheblich einfacher, denn viele Bikes wurden in den 80er und 90er Jahren modifiziert, erhielten Scheibenbremsen, was bei täglicher Benutzung sicherlich von Vorteil ist und ebenso wurden viele Bikes auf E-Starter umgerüstet und mit einem neuen Getriebeinnenleben mit 5 Gang Getriebe ausgerüstet. Diese Bikes im Knickrahmen oder auch mit Starrahmen kann am als „Custom – Oldtimer“ bezeichnen, die durch moderne Komponenten einfach besser händelbar gemacht wurden, da auch Fusskupplung und Handschaltung nicht jedermanns Sache sind. Bei diesen Bikes ist es jedoch genau so wichtig, sich vor dem Kauf drüber zu versichern, wo das Bike herstammt und ob das Bike nicht eine „Gefälligkeits- Zulassung“ bekommen hat, was später zu Problemen bei der Anmeldung zu Problemen führen kann. Wenn man dann ein Custom Oldtimer gefunden hat, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt, denn je nach Baujahr kann man problemlos auf Blinker verzichten, hat annähernd keine Restriktion was den Auspuff angeht und kann dementsprechend auch diverse andere Dinge modifizieren. Hierfür hat sich ebenfalls ein echter Markt gefunden und es ist so ziemlich alles als Nachbauteil erhältlich, was man benötigt, um das Bike zu modifizieren.

So schwierig sich die Auswahl des richtigen Bikes auch gestaltet, so groß ist die Fahrfreude bei den alten Bikes, wenn man nach dem an kicken eines Oldtimers die Historie des Bikes spürt und riecht.

Text & Bilder by Frank Sander

Related posts

CRAZY BIKES

HARLPLANADM

The Chief Racer

HARLPLANADM

How to Judge a Motorcycle

Adrian

WorldofBikers.de verwendet lediglich essenzielle Cookies um Funktion und Performance zu gewährleisten. OK Mehr Infos

error: Content is protected !!